Spittaler SchwimmerInnen an der Österreichischen Spitze

Die Spittaler Schwimmer angeführt von Heiko Gigler beweisen bei den 73. Österreichischen Staatsmeisterschaften in Kapfenberg, dass sie zu der Österreichsichen Spitze gehören. Sie holten insgesamt 8 Medaillen (davon 2 Staatmeistertitel) und belegten in der Vereinswertung den ausgezeichneten 7. Platz.

Das Aushängeschild des Vereines Heiko Gigler zeigte sich abermals in Topform und bewies, dass er einer der Österreichsichen Topschwimmer ist. Heiko holte in allen seinen Einzelbewerben eine Medaille: Bronze über die 50m Freistil und 200m Freistil, Silber über die 100m Schmetterling und 2 Staatsmeistertitel über die 50m Schmetterling und 200m Lagen (wo er seinen Titel vom Vorjahr verteidigte). Er krönte seine ausgezeichnete Form mit der ersten Zwischenzeit in der 4x100m Freistil Staffel, wo er als erst dritter Österreicher in der Geschichte die 50 Sekunden Schallmauer durchbrach (in 49,97). Diese Leistung war auch die perfekte Einstimmung für die kommende Woche stattfindenden Europameisterschaften in Glasgow, wo er das Team Austria über diese Strecke vertreten wird.
Das starke Auftreten und Teamgeist des Vereines hat sich vor allem durch die Erfolge in den Staffelbewerben ausgezeichnet. Die 4x100m Freistil Mixed-Staffel (Sara Zweibrot, Marijana Jelic, Heiko Gigler, Jakub Maly) holte die Silbermedaille, 4x200m Freistil Damenstaffel (Sara Zweibrot, Nicole Kretz, Rebecca Kretz, Marijana Jelic) holte die Bronzmedaille. Die weiteren Staffeln haben die Podestplätze mit den Plätzen 4, 4, 5 und 6 nur knapp verpasst.
Sara Zweibrot hat die Silbermedaile auf die 400m Lagen in der Juniorenwertung gewonnen. Neben ihrem essenziellen Einsatz in allen Staffelbewerben war sie 3x im A-Finale und 2x im B-Finale am Start.
Marijana Jelic hat nach den Nachwuchsmeisterschaften vergangenes Wochenende noch einen Gang zulegen können und schwamm 1x ins A-Finale und 4x ins B-Finale mit vielen persönlichen Bestzeiten.
Ebenso wie Christopher Stirling der in seinem letzten Bewerb dieser Saison, dem B-Finale über die 200m Lagen, seine persönliche Bestzeit nocheinmal deutlich steigerte.
Die Schwestern Nicole und Rebecca Kretz schwammen insgesamt 1x ins A-Finale und 3x ins B-Finale und lieferten sich über die kürzeren Freistilstrecken ein spannendes Schwesternduell.
Carina Bodner schaffte es, obwohl sie sich im Frührjahr einer Meniskus-OP unterziehen musste, 3x unter die Top 8.
Kevin Amlacher schloss die Saison mit zwei perönlichen Bestzeiten über die 50m Freistil und 50m Schmetterlin ab, genauso wie Valentin Barendrecht , der seine Saison mit einer persönlichen Bestzeit über die 100m Freistil beendete.

Für Heiko geht es noch diese Woche zu den Europameisterschaften 2018 nach Glasgow, wo er Österreich mit der 4x100m Freistil Staffel (am 3.8.) repräsentieren wird.

Für den Rest der Leistungsgruppe geht die Sasion erfolgreich zu Ende und in die wohlverdienete Sommerpause.