Spannender Schwimm-Auftakt des Jahres

Am Samstag, 19. Jänner und Sonntag, 20. Jänner 2019 haben knapp 330 Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus 5 Nationen (Österreich, Italien, Tschechien, Slowenien und Ungarn) in der Drautalperle zum 37. Mal um die begehrte "Wappenschale der Stadt Spittal" gekämpft. Dieses Jahr konnten sich Vize-Weltmeisterin Caroline Pilhatsch und Christopher Rothbauer über den Sieg freuen.
Das internationale Meeting war mit 3.600 Euro dotiert und ist somit einer der wichtigsten internationalen Wettkämpfe Österreichs! Für die Organisation und Abwicklung der Veranstaltung mit über 1500 Starts, zeichnet sich der Schwimmverein FK Spittal verantwortlich.

Große Namen des europäischen Schwimmsports vereint

Unter den zahlreichen Teilnehmerinnen war unter anderen auch die frisch gebackene Vize-Weltmeisterin über 50m Rücken und mehrfache österreichische Staatsmeisterin, Caroline Pilhatsch. Zu ihrer wohl stärksten Konkurrentin zählte die WM und EM-Teilnehmerin Claudia Hufnagl. Pilhatsch konnte nach einem spannenden Wettkampfwochenende den 1. Platz vor Hufnagl und der italienischen Schwimmerin Julia Berger erringen.
Auch bei den Männern war es ein ausgesprochen heißer Kampf um die begehrte Trophäe: Lokalmatador, WM-Teilnehmer und Sieger der Wappenschale 2017 Heiko Gigler belegte den hervorragenden 2. Platz, hinter dem österreichischen Rekordhalter über 100 und 200m Brust Christopher Rothbauer. Dazu gesellten sich keine unbekannten: Österreichs schnellster 400m Lagen Schwimmer Patrick Staber belegte in der Gesamtwertung den 6. Platz und auch der Bronzemedaillen-Gewinner bei den Paralympics in Rio 2016 Andreas Onea war am Start. Wieder mit dabei und gern gesehener Gast war Balog Gábor. Der ungarische Rückenschwimmer und Olympiateilnehmer mischte auch dieses Jahr wieder das Feld ordentlich auf und belegte in der Gesamtwertung schlussendlich den 4. Platz.

Kärntner-Nachwuchs konnte groß aufzeigen

Marijana Jelic verzeichnete 8 Siege, konnte in der Gesamtwertung Jugend 3 & 4 den 2. Platz und in der Allgemeinen Klasse den hervorragenden 6. Platz erschwimmen. Tristan Huber freute sich über 5 Siege und den 2. Platz in der Gesamtwertung Schüler 3 & 4. Bei der Gesamtwertung der Junioren belegte Sara Zweibrot den 3. Platz, Leon Trattler freute sich über einige Bestzeiten und den 3. Platz in der Gesamtwertung der Jugend 1 & 2. In der Gesamtwertung der Schüler 1 & 2 belegte Lilly Gelbmann bei den Mädchen den 3. Platz, Hannes Stirling und Lukas Amenitsch belegten den 2. und 3. Platz bei den Burschen. Des Weiteren wurde ein neues Format bei der Wappenschale eingeführt: die 8 x 50m Lagenstaffel, hier siegte ebenfalls der SV FK Spittal.

An diesem Wochenende haben die Schwimmerinnen und Schwimmer des Schwimmvereins FK Spittal insgesamt 78 Medaillen geholt (33 Gold , 27 Silber , 18 Bronze ) und waren somit der erfolgreichste Schwimmverein bei der diesjährigen Wappenschale. Eine sehr erfreuliche Bilanz, allerdings wurden neben den Top-Platzierungen noch 131 neue Bestzeiten von 210 Starts geschwommen - ein Ergebnis das vor allem den Trainer des erfolgreichsten Kärntner Schwimmervereins Jakub Malý, sehr stolz macht. Malý ist daher sehr zuversichtlich für die bevorstehenden Wettkämpfe der Saison - Finale der österreichischen Mannschaftsmeisterschaften (26. Jänner 2019) und Kärntner Hallenmeisterschaften (02. - 03. Februar 2019 / Spittal an der Drau).