Heiko Gigler weiter auf Rekordjagd

Heiko Gigler unterbot seine beiden österreichischen Rekorde gleich viermal bei der Universiade 2019 in Neapel! Der junge Kärntner katapultierte sich mit seiner beeindruckenden Leistung gleich zweimal ins Finale und hat sich bereits jetzt für die Langbahneuropameisterschaften 2020 qualifiziert.

Von 4.7.2019 bis 10.7.2019 konnten sich Studentinnen und Studenten aus aller Welt bei der 30. Universiade im Schwimmbecken unter Beweis stellen. Gigler ging über fünf Disziplinen an den Start und überzeugte auf ganzer Linie! Innerhalb von nur drei Tagen hat das Aushängeschild des Kärntner Schwimmvereins SV FK Spittal viermal den österreichischen Rekord auf 50 und 100 Meter Freistil unterbieten können!

Am Sonntag schwimmt Gigler zunächst am Vormittag im Vorlauf 100 Meter Freistil und verbessert seinen eigenen Rekord auf 49,47 Sekunden und zieht ins Semifinale ein. Am Abend kann der Kärntner noch eines drauf setzen, schwimmt ein weiteres Mal schneller und sicherte sich einen Platz im Finale. Mit einer Zeit von 49,39 Sekunden (ÖR) verpasst er lediglich um 0,05 Hundertstel das EM-Limit für 2020 über diese Strecke. Doch das schien genau der richtige Ansporn für ihn zu sein: Bereits einen Tag nach dem ersten Finaleinzug, holt Gigler sich den nächsten Österreich Rekord auf 50 Meter Freistil und unterbietet mit 22,53 Sekunden sich somit ein weiteres Mal selbst. Im Semifinale kann er alle noch einmal mit einer enormen Steigerung überraschen und schwimmt 22,30 Sekunden - neuen österreichischen Rekord! Auf beiden Strecken konnte Gigler den hervorragenden 7. Platz belegen.

Neben den Rekorden purzelten auch die Bestzeiten von dem Spittaler Schwimmer, sechs an der Zahl. Über 50 und 100 Meter Schmetterling und je zweimal über die Freistilstrecken 50 und 100 Meter, stellte er seine Topform unter Beweis. Die kürzere Schmetterling-Distanz verschafft Gigler einen weiteren Semifinaleinzug, hier belegte er den 12. Platz. Über 100 Meter Schmetterling erreichte er den 18. und über die 200 Meter Lagen den 23. Platz.

Heiko Gigler und der Trainer des SV FK Spittal Jakub Malý können sich mehr stolz zeigen. Für die beiden geht es von Neapel direkt nach Koper auf Trainingslager, um sich auf den letzten Wettkampf der Saison, die Österreichischen Staatsmeisterschaften 1.8. - 4.8.2019 in Innsbruck, vorzubereiten. Auch hier können wir uns auf fesselnde Rennen freuen. Danach startet der SV FK Spittal in die wohlverdienten Ferien.